Krampfadern vorbeugen

By | 18. August 2014

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem, in manchen Fällen müssen Sie sogar operativ entfernt werden da Sie eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können. Deshalb ist das Krampfadern vorbeugen wichtig , und hier kann man einiges Tun. Doch was sind Krampfadern überhaupt?

Krampfadern vorbeugenKrampfadern sind eine weit verbreitete Krankheit in Deutschland und betreffen rund 30 % aller in Deutschland lebenden Menschen. Jedoch sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Als Vorstufe von Krampfadern treten meist sogenannte Besenreiser auf. Krampfadern kommen schleichend und treten meist ab dem 30. Lebensjahr erstmals auf. Sie entstehen, wenn die Elastizität der Gefäßwände nachlässt und die Venenklappen undicht werden. Die Ursache von Krampfadern liegt somit bei den Venenklappen, wenn diese sich nicht mehr richtig öffnen und schließen können verdickt sich das Blut und es entstehen Krampfadern. Sie können nach einer Schwangerschaft hormonell bedingt auftreten oder auch eine Alterserscheinung sein. Meistens treten die Krampfadern an den Oberschenkeln auf, wobei bei Männern diese Krampfadern auch an den Hoden auftreten können.

Krampfadern Ursachen

Die Ursachen von Krampfadern sind meist erblich bedingt und werden von Generation zu Generation weiter vererbt. Es gibt verschiedene Berufsgruppen, die für Krampfadern begünstigt sind. Dazu zählen zum Beispiel Frisöre, denn durch langes Stehen und die mangelnde Bewegung wird die Entstehung von Krampfadern begünstigt. Doch auch bei einem Bürojob ,in dem man den ganzen Tag über nur sitzt und die Beine kaum bewegt begünstigt die Entstehung von Krampfadern. Deshalb ist es wichtig sich zwischendurch die Beine zu vertreten und Stellungswechsel der Beine so oft wie möglich durchzuführen, damit die Beine nicht immer in der gleichen Position sind, um den Krampfadern vorbeugen zu können.

Erste Beschwerden die Krampfadern ankündigen sind oft schwere, schmerzende so wie juckende Beine in den Abendstunden.

Krampfadern vorbeugen

Eine gute Methode zum Krampfadern vorbeugen ist eine ausreichende Bewegung mit flachen Schuhen, die die Muskelvenenpumpe in den Beinen aktiviert. Nach einem langen Arbeitstag als Frisörin oder als Büroangestellte ist ausreichende Bewegung der Beine am Abend ratsam. Durch die Bewegung werden die Venenklappen angeregt, das Blut wieder vollständig zum Herzen zu transportieren und so einer Verklumpung an den Oberschenkeln vorzubeugen. Eine Kneippkur kann ebenso helfen, dass heißt Wechselduschen, so werden die Beine abwechseln mit kalten und warmen Wasser abgeduscht. Man sollte jedoch darauf achten das man zum Schluss immer mit kalten Wasser die Kneippkur abschließt. Selbstverständlich kann man auch Kompressionsstrümpfe tragen, um seine Venenklappen zu unterstützen. Sicherlich sehen sie nicht sehr schön aus und gerade im Sommer ist es oft zu warm zum Tragen der Strümpfe. Jedoch werden durch die engen Kompressionsstrümpfe die Venen in den Beinen zusammengepresst und das Blut wird besser zum Herzen transportiert. Es gibt zudem verschiedene Cremes die aus Kräutern, die Krampfadern vorbeugen. Als gut wirksame Inhaltsstoffe haben sich Roter Weinlaub und Hamamelis bewährt. Diese Cremes erhält man in jeder Apotheke oder auch im Internet. Wichtig ist es diese Creme regelmäßig über einen längeren Zeitraum aufzutragen. Die Creme sollte großzügig auf den gesamten Unterschenkel aufgetragen werden und nicht nur an die betroffenen Stellen, um den Krampfadern vorzubeugen.